Geburtsvorbereitungskurse in Taunusstein

Wochenendkurse besuchen Sie am besten zwischen der 30. bis 35. Schwangerschaftswoche. Im Kurs steht das Thema Geburt und die erste Zeit mit dem Kind zu Hause im Mittelpunkt.

Die Kurse finden in Präsens statt.

Wir klären dabei folgende Fragen

Rund um die Geburt

  • Krankenhaustasche: Was packen wir ein?
  • Wie erkennen wir, dass es ‚wirklich‘ los geht?
  • Was tun wir, wenn die Fruchtblase platzt?
  • Was geschieht eigentlich während einer Geburt? (Abläufe im Körper, Phasen der Geburt, Informationen zu medizinischen Interventionen z.B. PDA)
  • Wie kann ich meine Partnerin bei der Geburt unseres Kindes unterstützen?
  • Wie funktioniert das mit Atmung und Entspannung?

Die erste Zeit zu Hause

  • Was brauchen wir daheim (Ausstattung für Mutter und Kind, Medikamente etc.)?
  • Was und wie unterstützt die Hebamme zu Hause?
  • Brauchen wir einen Kinderarzt?
  • Informationen zum Stillen

Die Kurse finden in einer kleinen Runde statt.

Da das Platzangebot begrenzt ist, empfehle ich eine rechtzeitige Anmeldung. Sollte der Wunschtermin bereits ausgebucht sein, dann kontaktieren Sie mich über mein Kontaktformular und ich trage Sie auf die Warteliste ein.

Kosten und Infos

Die Kosten für die gesetzlich versicherte Schwangere werden direkt mit den gesetzlichen Krankenkassen abgerechnet, bei einer Privatversicherung wird der Satz gemäß der geltenden privaten Gebührenordnung für Hebammen in Hessen mit 14,33,- € pro angefangene Zeitstunde abgerechnet. Nach dem Kurs bekommen Sie hierfür eine Rechnung ausgehändigt.

Der Partneranteil von 180,- muss bei der Anmeldung bezahlt werden und wird von den meisten Kassen übernommen bzw. bezuschusst. Die Partner*Innen bekommen nach dem Kurs eine Teilnahmebescheinigung zur Einreichung bei ihrer Kasse ausgestellt.

Über mich

Mein Name ist Sarah Kemkes, und ich erblickte 1986 das Licht der Welt im Taunus. Schon in jungen Jahren übernahm ich mit liebevoller Hingabe die Verantwortung für meinen jüngeren Bruder, den ich umsorgte und behütete. Diese tiefe Liebe zu Kindern, vor allem den Allerkleinsten, begleitet mich bis heute unaufhörlich. Bereits im Alter von 12 Jahren begann ich als Babysitterin Verantwortung zu übernehmen und meine Berufung als Hebamme schien schon damals in mir verankert zu sein.

In meiner Jugend entdeckte ich meine Leidenschaft für Bücher, die sich mit dem Sinn des Lebens, dem Tod und dem Leben danach beschäftigten. Als Schwester eines Sternenkindes und während meiner eigenen Reifung in der Pubertät beschäftigte mich frühzeitig die Bedeutung von Sternenkindern und deren Einfluss auf Familien. Ich erfuhr am eigenen Leib, wie wichtig es ist, dass alle geborenen und ungeborenen Kinder ihren angemessenen Platz im familiären Gefüge einnehmen.

Nach meinem Abitur in Mainz im Jahr 2010 verwirklichte ich meinen Traum und absolvierte erfolgreich die Ausbildung zur Hebamme. Während dieser Zeit wurde mir bewusst, wie einsam sich Eltern von Sternenkindern fühlen können, und auch mein Auslandsjahr in Indien offenbarte mir, dass der Umgang mit dem Tod einen besonderen Aspekt meiner künftigen Hebammentätigkeit ausmachen würde. Mit dem Ziel, meine Berufung vollends auszuleben, schloss ich im Jahr 2015 die Ausbildung zur Sterbeamme ab. Kurz darauf durfte ich im September 2014 meinen wundervollen Sohn Jonte in meine Arme schließen.

Im Verlauf meiner Ausbildung zur naturverbundenen Ritualarbeit erwarb ich ein umfangreiches Wissen, vertiefte meinen Glauben und sammelte wertvolle Erfahrungen. All dies bereichert nun meine Arbeit als Hebamme und Sterbeamme gleichermaßen. Die Verbindung zur Natur und zu den Ursprüngen unserer Kultur wurde im Laufe meines Lebens immer bedeutsamer für mich. Dank dieser prägenden Erfahrungen trage ich nun einen reichen Schatz an Ideen und tiefen Bindungen, den ich mit großer Freude in meine berufliche Tätigkeit einfließen lasse.

Geburtshelferin im Einzugsgebiet Hünstetten & Idstein

Haben Sie Fragen, oder möchten Sie einen Termin vereinbaren? Ich bin gerne für Sie da. Füllen Sie einfach das Kontaktformular aus, und ich setze mich zeitnah mit Ihnen in Verbindung. Natürlich können Sie mich auch telefonisch erreichen.

Ich begleite Sternenkindeltern auch weit über mein Einzugsgebiet hinaus.

Ich freue mich auf Sie!